Implantatversorgung mit CEREC: TiBase für mehr Implantatsysteme

InfoWeb Marketplace

Implantatversorgung mit CEREC: TiBase für mehr Implantatsysteme
Mittwoch, 28. September 2016Beschreibung :


Ästhetik, Qualität und vor allem weniger Behandlungen – dank CEREC können diese Patientenwünsche jetzt auf zuverlässige und moderne Art und Weise erfüllt werden. Das Angebot an CEREC-TiBase wurde für mehrere wichtige Implantatsysteme, einschließlich der Systeme von Dentsply Sirona Implants, erweitert.

Auf dem 25. wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association of Osseointegration (EAO) in Paris stellt Dentsply Sirona das erweiterte Angebot der CEREC-TiBase vor: Diese ermöglichen es, dass mit den entsprechenden Scanposts kundenspezifische Hybridabutments und/oder verschraubte Kronen in einer einzigen Behandlung angefertigt werden.

Mit den neuen TiBase deckt CEREC jetzt weitere Implantatsysteme ab, insbesondere die Systeme von Dentsply Sirona Implants mit ANKYLOS® & ASTRA TECH Implant System EV®, die bislang noch nicht zum CEREC-Portfolio gehörten. Dafür sowie für BioHorizons (Innenverbindung) und Osstem TS wurden TiBase und Scanposts eingeführt: "Dank dieser neuen CEREC-TiBase kann der Zahnarzt seine Patienten nicht nur in einer einzigen Sitzung behandeln, sondern idealerweise sogar mit einem Workflow aus einer Hand", erklärt Roddy MacLeod, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona. "Der Vorteil dabei ist, dass der Patient weniger Behandlungen und der Zahnarzt weniger Lieferanten benötigt."

Eine Basis für viele CEREC-Restaurationen
TiBase bilden die Basis für individuelle zweiteilige Abutments. Diese bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten: So ist die CEREC-TiBase als Teil eines Hybridabutments eine Alternative zu einer Vielzahl von Standardabutments, die sich durch Gingivahöhen, -längen und Abwinkelungen unterscheiden. Hybridabutments mit TiBase lassen sich als direktverschraubte Krone, als Provisorium und als individuelles Heilungsabutment verwenden. Sie können direkt in der zahnärztlichen Praxis bearbeitet und eingesetzt werden. Zusätzlich bieten sie dem Zahnarzt den Vorteil der freien Materialwahl für das Abutment, das mit CEREC hergestellt werden soll. Hybridabutments mit einer Mesostruktur aus Zirkonoxid gewährleisten im Vergleich zu Titanabutments eine bessere Anlagerung an die Gingiva und verbesserte ästhetische Eigenschaften. Neben Zirkonoxid können auch andere Materialien der CEREC-Materialpartner verwendet werden, z.B. IPS e.max von Ivoclar Vivadent.

Live-Vorführung auf dem Messestand
Dentsply Sirona wird auf der Jahrestagung EAO mit einem gemeinsamen Messestand von Implants und CAD/CAM vertreten sein. Somit besteht für Zahnärzte, Wissenschaftler und andere Experten der Dentalbranche die Möglichkeit, sich direkt über das erweiterte Produktspektrum zu informieren und dieses in Vorführungen live zu erleben.

Für die neuen TiBase ist die CEREC-Softwareversion 4.4.4 erforderlich, die in Kürze erhältlich sein wird.

Suchen in Bezug aufZahnimplantate

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)