Virtuell planen, optimal behandeln – Sirona präsentiert Neuheiten beim 3D-Röntge

InfoWeb Marketplace

Virtuell planen, optimal behandeln – Sirona präsentiert Neuheiten beim 3D-Röntge
Mittwoch, 16. März 2011Beschreibung :

Virtuell planen, optimal behandeln – Sirona präsentiert Neuheiten beim 3D-Röntgen


Galileos mit integriertem Gesichtsscanner macht Vision vom virtuellen Patienten greifbar. Kombigerät Orthophos XG 3D wird um neues Endodontie-Spezialprogramm erweitert.

Dem rasanten Fortschritt der digitalen Zahnmedizin zum Trotz wird der Patient auch in Zukunft für einen zahnärztlichen Eingriff ganz real auf dem Behandlungsstuhl Platz nehmen müssen – das kann kein Avatar für ihn erledigen. Und doch rückt die Vision vom virtuellen Patienten in greifbare Nähe. Als Hilfsmittel für die Patientenberatung und für die präzise Planung von Behandlungen kann der Doppelgänger aus dem Computer dem Zahnarzt wertvolle Dienste leisten und dem Patienten das Verständnis der Therapie erleichtern. Grundlage dafür bilden die digitalen Volumenaufnahmen der 3D-Röntgensysteme Galileos und Orthophos XG 3D.

Einen weiteren Schritt auf dem Weg zum virtuellen Patienten geht Sirona mit dem Integrated Face Scanning (IFS). Die Integration des 3D-Scanners in Galileos macht es möglich, Röntgenbild und Oberflächendarstellung simultan aufzunehmen. Dadurch können DVT- und IFS-Daten genauestens überlagert werden. Das Ergebnis ist eine naturgetreue Darstellung der anatomischen Strukturen von Gesicht, Zähnen und Knochen. Das so entstandene virtuelle ?Spiegelbild? unterstützt den Zahnarzt bei seiner Therapieplanung und macht die Behandlung für den Patienten nachvollziehbar. Zudem ist der Blick in sein eigenes Gesicht weniger befremdlich als das Röntgenbild seines Schädels.

Eine präzise virtuelle Planung ist auch Grundlage für sichere und erfolgreiche endodontologische Eingriffe. Deshalb wird Sirona sein neues Kombi-Röntgengerät ORTHOPHOS XG 3D jetzt zusätzlich mit einem Spezialprogramm für die Endodontologie ausstatten. Mit einem kollimierten Volumen und einer hohen Bildauflösung ist das 3D-Programm optimal ausgelegt für die Anforderungen einer Wurzelbehandlung. Das eigens für die niedergelassene Praxis entwickelte Hybridgerät auf Basis des bewährten Orthophos XG Plus wurde Ende 2010 von Sirona in den Markt eingeführt. Es vereint die Vorteile von zwei- und dreidimensionaler Bildgebung auf besonders effiziente Weise: Umfangreiche Panorama- und Fernröntgen-Programme minimieren die Strahlenbelastung, die neue 3D-Funktion erhöht die diagnostische Sicherheit und eröffnet dem Anwender in Verbindung mit CEREC neue Möglichkeiten im Bereich der Implantologie.

?Je komplexer ein zahnärztlicher Eingriff ist, desto wichtiger ist eine klare Patientenkommunikation?, so Wilhelm Schneider, Marketingleiter Imaging Systems von Sirona. ?Dreidimensionale Darstellungen machen Therapievorschläge leichter verständlich und erhöhen dadurch die Akzeptanz des Patienten – die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung. Deshalb entwickeln wir unsere Röntgensysteme kontinuierlich weiter bis die Vision vom virtuellen Patienten Wirklichkeit wird.?

Suchen in Bezug aufBilderzeugung, Radiographie

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)